5 Ultimative Escape Room Tipps

Veröffentlicht am
5 Ultimative Escape Room Tipps

Schon mal in einem Escape Room gewesen und nur auf den letzten Drücker wieder rausgekommen? Mit unseren 5 ultimativen Escape Room Tipps wird Dein nächster Besuch ein Klacks:

1. Arbeitet als Team zusammen, nicht gegeneinander!

Grundregel Nummer Eins von Escape Rooms ist: Teamwork! Wenn jeder nur für sich die Rätsel löst, kommt ihr nicht ans Ziel. Dann könnt ihr auch gleich zu Hause am Computer spielen. Escape Rooms sind die ideale Möglichkeit, um die Teamfähigkeiten von dir und deinen Freunden zu testen. Nur wenn ihr gemeinsam an einem Strang zieht, schafft ihr es raus. Das bedeutet: Hört auf einander! Sobald ihr etwas findet, lasst es die anderen wissen! Behaltet es nicht für Euch, denn der gefundene Gegenstand könnte das letzte fehlende Puzzleteil sein, das dein Mitspieler benötigt, um die geheime Tür zu öffnen. Und wenn ihr mal eine gefühlte Ewigkeit an einem Rätsel verbringt, kann es durchaus nützlich sein, einen deiner Mitspieler zu fragen. Manche Rätsel müssen eben einfach nur aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Als optimale Gruppengröße empfehlen wir in der Regel 3-5 Personen.

 

teamwork-ist-wichtig

 

 

2. Achtet auf die Story und die Hinweise des Gamemasters!

Zu fast jedem Escape Game gehört eine Story, eine Geschichte, wie ihr in den Raum gelangt seid. Versucht euch möglichst gut in diese Story hineinzuversetzen, denn ihr seid schließlich die Akteure, die Hauptpersonen. In manchen Escape Rooms in Köln bekommt ihr eure Ansagen zu Beginn des Events mündlich von eurem Gamemaster gesagt. In moderneren Fluchträumen bzw. „Exitgames“ schaut ihr ein kleines Video und werdet dann in den Raum geführt. Passt gut auf, was gesagt wird, denn womöglich erhaltet ihr damit bereits die ersten Hinweise darauf, was eure Aufgabe ist, welche Gegenstände ihr suchen müsst oder mit welchem Rätsel ihr am besten anfangt. Während des Spiels steht euch euer Gamemaster selbstverständlich stets zur Seite. Auch hier ist folgendes zu beachten: Tipps, die euch der Spielleiter während des Escape Games gibt, sind meist so konzipiert, dass Ihr sie in genau diesem Moment auch benötigt. Kommen diese Tipps also über ein Walkie Talkie, Lautsprecher oder gar über ein Tablet oder iPad, so hört genau zu, was gesagt wird und fragt notfalls lieber nach, falls ihr etwas akustisch nicht verstanden haben solltet. Und auch wenn ihr mal nicht weiterkommt, ist es keine Schande einmal nachzufragen. Oftmals reicht nur ein kleiner Tipp aus, um eine Welle von neuen Erkenntnissen zu generieren und das ein oder andere Rätsel zu lösen.

 

spieler-erhalten-interaktiv-tipps-im-escape-room

 

 

3. Seid gründlich!

Escape Rooms sind vor allem wegen ihrer Atmosphäre so beliebt. Gerade ward ihr noch auf einer belebten Straße mitten in der Kölner Innenstadt und ehe ihr euch verseht, sucht ihr in einem urigen Hinterzimmer nach den verrücktesten Gegenständen. Um die Escape Game Atmosphäre vollends zu genießen und dennoch möglichst schnell den Weg nach draußen zu finden, empfehlen wir euch, den Raum zunächst gründlich zu durchsuchen. Teilt euch also am besten auf und beginnt systematisch jeden noch so kleinen Gegenstand zu inspizieren. Habt ihr beispielsweise ein Bücherregal vor euch, solltet ihr jedes Buch einmal hervorholen und kurz nach Hinweisen durchblättern. Und wer weiß, vielleicht ist ein Buch ja fest mit einem Mechanismus verankert, der euch eine geheime Tür öffnet…

 

buecherregal-mit-hinweisen

 

 

4. Organisiert Euch!

Wir kennen es alle. Zu Beginn eines jeden Escape Rooms möchte jeder am liebsten zuerst alles aufmachen, anfassen, inspizieren. Wenn ihr dann dabei Gegenstände findet, die möglicherweise im weiteren Verlauf hilfreich sein könnten, so organisiert sie am besten möglich zentral auf einem Tisch, einem Schrank oder notfalls auf dem Boden, sodass jeder deiner Mitspieler darauf Zugriff hat. Findet ihr Gegenstände, die vermutlich zueinander passen, so legt sie am besten auf einen gesonderten Haufen. Oftmals müsst ihr nämlich zum Beispiel 4 oder 5 ähnlich aussehende Puzzleteile finden, um zum nächsten Rätsel zu gelangen. Habt ihr das bereits erkannt und liegen diese Teile dann schon nah beieinander so spart ihr Euch mit Sicherheit wertvolle Sekunden. Ein letzter Tipp: Alle Gegenstände, die bereits benutzt wurden, werden nur sehr, sehr selten nochmal für ein weiteres Rätsel gebraucht. Macht euch also am besten einen weiteren Haufen mit Dingen, die ihr bereits zum Lösen von Rätseln verwendet habt. Bei Schlüsseln sieht das jedoch anders aus: Hier seid ihr gut beraten, wenn ihr diese einfach im Schloss lasst, sofern dies möglich ist.

 

schluesselkasten-als-raetsel

 

 

5. Nicht alles ist ein Rätsel!

Last but not least: Gegenstände oder Möbelstücke, die mit normaler Kraft nicht aufgehen wollen, sind vermutlich auch nicht dazu gedacht, geöffnet zu werden. Vielleicht fehlt euch aber auch erst noch ein Puzzleteil, bevor die Geheimtür im Schrank dann von selbst aufgeht. Escape Rooms sind dazu konzipiert, von Jedermann gespielt zu werden und erfordern demnach keine Spezialkräfte, abgesehen vielleicht von einem klugen Köpfchen.

Steckdosen, Lampen oder sonstige „offene“ elektronische Geräte gehören in der Regel auch nicht zum eigentlichen Rätsel. Passt also bitte auf, dass ihr oder eure Mitspieler damit keinen Blödsinn machen. Manchmal sind solche Gegenstände mit einem Sticker oder ähnlichem markiert, so dass diese daran leicht erkannt werden können.

 

fluchtweg-im-exitgame

 

Wenn sich alle Teammitglieder an diese 5 ultimativen Escape Room Tipps halten, dann steht einer erfolgreichen Mission Rocky Beach bzw. Flucht nichts mehr im Wege!